Sonderausstellung "Der Doppelmord in Roßtal am 26. Mai 1954"

Der spektakuläre Kriminalfall "Kotschenreuther" ereignete sich exakt vor 70 Jahren in Roßtal, dem "vergessenen Frankendorf" (Spiegel)

Der Kriminalfall verstörte die Marktgemeinde nachhaltig und sorgte in der jungen Bundesrepublik Deutschland für ein erhebliches mediales Interesse. 

Die Chronologie dieses Verbrechens - versuchter Bankraub, zweifacher vollendeter Mord, ein weiterer Mordversuch, Täter und Opfer, Prozess und Strafe - stehen im Fokus der neuen Sonderaussstellung, die auch im Kontext zu 75 Jahren Grundgesetz, dem Fundament unser Staatswesens, gesehen werden kann, denn um den Artikel 102 des Gurndgesetzes: "Die Todesstrafe ist abgeschafft" wurde damals noch gerungen.

Sie können die Sonderausstellung jeden Sonntag bis zum 27.10.2024 von 14 bis 17 Uhr besuchen.

 

Museumshof Roßtal

Schulstr. 13  92574 Roßtal

Tel.: 09127-579788

www.heimatverein-rosstal.de

E-Mail: info@heimatverein-rosstal.de